Tierhilfe Wolfsburg e.V
Verein für vernachlässigte Tiere


Die Tierhilfe Wolfsburg e.V

 


Der Verein für vernachlässigte und gefährdete Heimtiere  e. V. wurde am 12. November 2008 gegründet.

Bei der Jahreshauptversammlung am 03.11.2010 wurde beschlossen, den Verein in Tierhilfe- Wolfsburg e. V. umzubenennen.

Wenn Sie Hilfe oder Informationen brauchen, rufen Sie bitte unter folgenden Telefonnummern an:  05361/3070775 oder 0176/70914819 gerne können Sie uns auch eine E-Mail an  tierhilfe.wolfsburg@t-online.de senden!

Vereinsanschrift:

Tierhilfe – Wolfsburg e.V. 

Michael Schade

Reichenberger Ring 26

38440 Wolfsburg

                                     

                                                                

Vorstand:

  1. Vorsitzende: Michael Schade
  2. Vorsitzende: Jennifer Bastian
  3. Schatzmeisterin: Ingrid Schade
  4. Schriftführerin: Claudia Gummert

Der „Verein für vernachlässigte und gefährdete Haustiere e.V.“ wurde gegründet, um möglichst vielen Haustieren helfen zu können, die durch Menschen ausgesetzt, vernachlässigt oder gequält werden.

Wir möchten noch mehr Menschen für die Belange hilfloser Tiere sensibilisieren, Aufklärungsarbeit leisten und Prävention betreiben.

Zweck des Vereins ist die Beteiligung am Tierschutz. Insbesondere fördert der Verein die für das Stadtgebiet notwendige medizinische Versorgung von ausgesetzten und entlaufenen Haustieren und Fundtieren, die über die Vorgaben des medizinisch Erforderlichen hinausgeht. Er umfasst vorbeugende Maßnahmen zum Schutz gesunder Tiere durch Kastration, Schutzimpfungen gegen Tierkrankheiten und Tierseuchen sowie die tierärztliche Versorgung lebensbedrohter Haustiere. Der Verein unterstützt Fangaktionen frei lebender Haustiere zu deren medizinischer Versorgung. Der Satzungszweck wird auch verwirklicht durch Informationen über artgerechte Tierhaltung und Tierschutz.

Die Spendengelder werden für die Aufnahme, Unterbringung und für tiermedizinische Maßnahmen verwendet.

Der Vorstand des Vereins arbeitet ehrenamtlich und die Verwaltungskosten werden so gering wie möglich gehalten. So kann das Geld eins zu eins den Tieren zu Gute kommen. 

Wir stellen uns vor


Michael Schade

Michael schickt mir keinen Text über sich.

Ich bin so frei und schreibe einen eigenen.

Michael ist sehr korrekt und unser "Gesetzesmännchen" er kennt sich mit allen wirren Vorschriften aus, die das Vereinsleben nun einmal auch vorgibt und ist sehr darauf bedacht das wir alle anfallenden Arbeiten ordentlich und korrekt abarbeiten.

Er ist für uns immer der Ansprechpartner in allen Dingen, von denen wir anderen nicht die geringste Ahnung haben und wir haben ihn alle furchtbar gern.

Auch er hat ein sehr großes Herz für die Tiere und ist unter anderem auch in dem Förderverein für das Tiergehege,

Claudia Gummert



Claudia ist ein sehr tierlieber Mensch. Sie hat in den letzten Jahren wirklich unzählige wilde Katzen eingefangen und kastrieren lassen. Alleine im Jahre 2016 müssen es mit Sicherheit an die 30 Stück gewesen sein. Das alles vereinbart sie mit ihrer knappen Freizeit, ihrem Beruf ihrer Familie und ihrem Senior Hund "Bruno" - Bruno ist zur Zeit sehr krank und würde ohne seine Familie mit Sicherheit schon nicht mehr bei uns sein.

Wir sind alle froh über Claudias Ehrgeiz, ihre Hingabe und ihre Liebe zu den Tieren. Ohne sie würde alles nicht so laufen, wie es läuft.

Sie ist uns allen nicht nur eine "Tierschutzkollegin" sondern eine wahre Freundin geworden.



Ingrid Schade

Ich leide schon mein Leben lang unter dem sogenannten Helfersyndrom... zu mir konnte jeder kommen, wenn er Hilfe oder Unterstützung brauchte. Durch einige menschliche Enttäuschungen habe ich dann irgendwann gelernt auch mal "Nein" zu sagen!

Tiere habe ich schon immer geliebt und unterstütze jetzt schon viele Jahre in Not geratene Tiere wo ich kann.

Diese Hilfe und Unterstützung zu leisten ist natürlich viel besser, wenn man es zusammen mit einem tollen Team macht. Dieses Team hat auch in Zeiten, wo wir beim alten Vorstand des Vereins unerwünscht waren, weil wir auf Missstände hingewiesen und der verein kaum noch Tieren in der Region half, auf privater Ebene geholfen.

Ganz besonders hervorheben möchte ich hier Claudia und Jenny.

Wichtig für die Arbeit im Verein ist für mich nicht nur die Hilfe für die Tiere, sondern auch Transparenz gegenüber den Mitgliedern und Spendern, denn ohne deren Unterstützung und ohne ihr Vertrauen können wir diese Arbeit und Hilfe nicht auf Dauer leisten.

Ich habe im Leben die Erfahrung gemacht, dass Tiere die besten Freunde und oft die besseren Menschen sind.

"Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten" sagte einst Daniel Defoe. Das kann ich bestätigen, denn heute, wo ich keine Katzen mehr habe, fühle ich mich manchmal sehr alleine.

Mark Twain sagte einmal: "Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit" - darum hoffe ich darauf, dass man dem neuen Team in der Tierhilfe Wolfsburg Vertrauen schenkt und uns darin unterstützt, verwahrlosten, gequälten und ausgesetzten Tieren wieder den Glauben an die Menschlichkeit zu geben.




Jennifer Bastian 



Ich bin Tiermedizinische Fachangestellte, Tierpsychologin und habe schon mein Leben lang eigene Tiere gehabt, die immer ein vollwertiges Familienmitglied waren!


Seit nun mehr als 10 Jahren  bin ich im Tierschutz aktiv  und habe  schon viele Kätzchen mit der Flasche groß gezogen, aufgepäppelt und in liebevolle Heime vermittelt.


Die Arbeit mit den Tieren bedeutet mir sehr viel.